ak130.com
12Nov/187

Perfect.Blue.1997.German.AC3.DL.BluRay.1080p.x265-FuN

Perfect Blue (1997)
Originaltitel: PERFECT BLUE (Japan)

Die junge Popsängerin Mima Kirigoe ist Mitglied der Girlgroup CHAM, die beim Publikum sehr beliebt ist. Dennoch gelingt ihnen der große Durchbruch nicht. Aus diesem Grund verlässt Mima die Band und versucht stattdessen, eine Solo-Karriere im Filmgeschäft zu starten. Ihr Agent Tadokoro verschafft ihr eine zunächst kleine Nebenrolle in der Krimiserie Double Bind (vgl. Doppelbindungstheorie) und überzeugt den Produzenten davon, die Rolle auszubauen. Scheinbar nimmt ihre neue Karriere mehr und mehr an Form an, andererseits hat ihr Ausstieg aus dem Musikgeschäft einige ihrer Fans scheinbar so sehr verstimmt, dass sie außer Fanpost nun auch Drohbriefe erhält, von denen einer sich sogar als Briefbombe entpuppt.

Video: BD-RIP
Audio: Dolby Digital 5.1
Sprache: GER / JAP
Dauer: 81 Min.
Format: x265 / mkv
Size: 1100 MB + 6700 MB
IMDB: [ 7.9 ]
Trailer: [ Perfect Blue ]

Release: Perfect.Blue.1997.German.AC3.DL.BluRay.1080p.x265-FuN

Share-Online.biz // Rapidgator.net High
Share-Online.biz // Rapidgator.net Low

Kommentare (7) Trackbacks (0)
  1. Ich schau nochmal ob ich hier nochmal ein Mittelweg finde, bin irgendwie nicht ganz zufrieden mit den größen unterschied.

  2. Bei Bahnhof Zoo ist die low auch etwas sehr low ausgefallen imho.

    • Soll ich da auch nochmal schauen?

      • Meinetwegen nicht, aber danke sehr nett! Der Streifen hat ja leider ne Katastrophenabtastung daher beiß ich hier mal auf die Zähne und nehm die high 😉 Oder vielleicht versuch ich auch nochmal selbst mein Glück mit nem Zwischending.

        Zu der high von Perfect Blue: Könnte mitunter an no-sao liegen, dass der so hoch ging. Bei Film setze ich den Parameter auch, aber bei Anime habe ich mit sao bessere Erfahrungen gemacht im Bildqualität/Größe Verhältnis. Ist aber nur ins Blaue geraten 😉

  3. Finde auch, dass die alte 1GB Version schon gut aussah. Kann mir nicht vorstellen, dass die HIGH Version um den Faktor 6 besser aussehen soll. Finde die fast 7GB sehr groß und verstehe nicht wieso. Hat der Film denn Körnung? Von dem Genre her sollen Animes doch brutal gut klein zu kriegen sein (siehe 1GB).
    Woher kommen die fast 7GB?

  4. Das „Größenproblem“ liegt hier vermutlich an den hohen Anteil von Pastelltönen (verrauschte Farbübergänge) in den einzelnen Bildern – der/die Animatoren haben davon reichlich Gebrauch gemacht, und da kommt HEVC halt auch mal an seine Grenzen.


Leave a comment

Noch keine Trackbacks.